Bildungs- und Exerzitienhaus Kloster Salmünster

Sa. 21.03., Beginn: 10:00 h, Ende: 17:00 h

„Alles, was atmet, lobe den Herrn“ (Ps 150,6)

Natur und Schöpfung in der Musik

Die Musik ist die Sprache der Seele. Sie ist deshalb wunderbar geeignet Naturerscheinungen zu „beschreiben“, aber auch die Mythen und Geschichten aufzugreifen, die uns von den Anfängen der Schöpfung oder Wichtiges über die Geheimnisse der Natur erzählen. Diese Mythen wiederum verweisen auf die Bedeutung der Musik als symbolischer Spiegel kosmologischer Ordnungen. „Der Mensch gibt der Stimme der Schöpfung sein Wort, er läßt zugleich mit seiner Stimme das in der Schöpfung geborgene Wort erklingen“   (Klaus Hemmerle)

Diesem vielfältigen Verhältnis von Musik und Natur/Schöpfung wollen wir im Rahmen unseres Studientages nachgehen; mit musikalischen Meisterwerken wie Haydns „Schöfpung“, oder Richard Strauss‘ „Alpensinfonie“, aber auch anderen, unbekannteren Kompositionen, die diese Motivik aufnehmen.

Leitung:

Prof. Dr. Magnus Gaul

 

TN-Beitrag*:

* Irrtum vorbehalten!

34,00 €