Bildungs- und Exerzitienhaus Kloster Salmünster

Do. 12.03., Beginn: 9:30 h, Ende: 16:30 h

„Wer hat, dem wird gegeben werden“ - Das Gleichnis vom anvertrauten Geld (Lk 19,19-27)

Besinnungstag mit bibliodramatischen Elementen

Ein Adeliger begibt sich auf Reisen, nicht jedoch ohne vorher seine Knechte mit reichen Mitteln auszustatten. Nach seiner Rückkehr wird abgerechnet. Wer von ihnen einen Gewinn erwirtschaftet hat, wird reich belohnt. Dem letzten Knecht, der das Geld lediglich eingeschlagen in ein Tuch bei sich behielt, wird es dagegen weggenommen und dem Erfolgreichsten zugesprochen. Wie gehe ich mit dem um, was mir anvertraut ist?
 Materiell und geistig? Gewinne ich dazu, weil ich mich traue, mit meinen „Pfunden zu wuchern“? Oder verstecke ich das Meine ängstlich, aus Angst vor Verlusten? Welche Rolle spielt Gott für mich in alldem? Wir nähern uns den vom Gleichnis angesprochenen Haltungen von Selbstvertrauen, Tatkraft und Mut in gemeinsamen Reflexionen und mit Mitteln des Bibliodramas.

Auch in diesem Jahr bieten wir vier Bibliodramakurse an. Im Mittelpunkt stehen Gleichnisse aus dem Lukasevangelium und die lebensfördernden Haltungen, die sie uns nahebringen wollen.


  • Do. 12.03.: „Wer hat, dem wird gegeben werden“ - Das Gleichnis vom anvertrauten Geld (Lk 19,19-27)
  • Do. 14.05.: „Und der Herr lobte den ungerechten Verwalter, weil er klug gehandelt hatte“ - Das Gleichnis vom klugen Verwalter (Lk 16,1-8)
  • Do. 27.08.: „Denn wer bittet, der empfängt; wer sucht, der findet ...“ - Das Gleichnis vom bittenden Freund (Lk 11,5-10) und vom Richter und der Witwe (Lk 18,2-6)
  • Fr. - Sa. 09./10.10.: „Aber man muss doch ein Fest feiern und sich freuen; denn dieser, dein Bruder, war tot und lebt wieder ...“ - Das Gleichnis von den beiden Söhnen (Lk 15,11-32)


Leitung:

Dr. Alexia Meyer-Kahlen

 

TN-Beitrag*:

* Irrtum vorbehalten!

34,00 €