Bildungs- und Exerzitienhaus Kloster Salmünster

Fr. 21.07. – So. 23.07., Beginn: 18:00 h, Ende: 13:30 h

Zwischen „Umbra vitae“, „Weltende“ und „Menschheitsdämmerung“ Die deutsche Lyrik des expressionistischen Jahrzehnts

Die deutsche Lyrik des expressionistischen Jahrzehnts

Literaturseminar

Als Formzertrümmerung und Umwertung aller Werte hat man die um 1910 ganz neuartigen Gedichte einer jungen zornigen Generation überschwänglich gelobt und heftig kritisiert.

Mit welchen Kunstmitteln haben Dichter wie Georg Heym, Georg Trakl, Gottfried Benn, Else Lasker-Schüler, August Stramm, Franz Werfel und viele andere eine Revolution in der Geschichte der deutschsprachigen Lyrik so unvermittelt plötzlich in Gang und letztlich auch durchgesetzt?

Wie steht es um die neue Weltanschauung, wie ist sie zu werten und was ist von all dem geblieben?

Auf diese und weiterführende Fragen werden durch textnahe Interpretationen der wichtigsten Gedichte und ihrer auch heute immer noch verwirrenden Neuartigkeit und Vielschichtigkeit Antworten gesucht.

Leitung:

Prof. Dr. Heinz Rölleke

 

TN-Beitrag*:

* Irrtum vorbehalten!

120,00 €